Skip to content

Polizei sagt: "Flughafenregeln sind albern"

PoliticsTravel

Bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen Düsseldorf musste ich Haarspray wegschmeißen. Begründung: "Die Flasche erscheint größer als 100 ml" (es war keine Angabe auf der Flasche, die noch zu ca. 10% voll war). Der anwesende Polizeibeamte bestätigte die Entscheidung, da die "Erfahrung" der Kontrolleure auf eine entsprechende Größe hindeutete. Interessant war, dass der Beamte unverblümt bestätigte, dass die ganze Geschichte "albern" sei. Aber: eine EU-Verordnung muss nun mal durchgesetzt werden, unabhängig von dessen Sinnhaftigkeit. Und am Flughafen ziehen Passagiere, die fliegen wollen, sowieso den kürzeren. Das Theater muss halt gespielt werden.

Ich hoffe, das Bahnfahren bleibt so entspannt, wie es zur Zeit ist.

Anti-Adblocker aushebeln

LifestyleWeb

Interessanter Kommentar bei Heise: Durch ändern des User Agents kann man wohl viele Anti-Adblocker austricksen:

> Fun fact.

Spocki schrieb am 15.01.2016 14:19:

Wenn Dein Browser sich als GoogleBot ausweist liefern viele Anbieter erst gar keine Werbung aus...und, oh Wunder, die Seiten sind spürbar schneller :-D

Witzig. Habe das gerade mit dem FF Add-On User Agent Switcher und der Müllhalde bild.de ausprobiert, und siehe da, man bekommt das Springer'sche Verblödungsgift danntrotz aktiviertem uBlock Origin, RequestPolicy Continued und Ghostery angezeigt.

Scheint, die wollen dann doch irgendwie 'gespidert' werden -- verlogenes, hinterfotziges Schmierenpack.

Fraglos wahr für Anforderungen: "Word considered harmful"

RequirementsSoftware

Netter Eintrag im HOOD Blog, Word considered harmful, Dem stimme ich zu. Allerdings:

"In einem der nächsten Blogs beschäftige ich mich daher eingehender mit Word Importen und der strukturierten Ablage von Anforderungen"

Damit ist es leider nicht getan, da dann mit großer Wahrscheinlichkeit das neue Werkzeug "wie Word" genutzt werden wird. Wenn das neue Werkzeug methodisch nicht korrekt eingesetzt wird, hätte man auch bei Word bleiben können. Solange der Werkzeugwechsel nur der erste Schritt zu besserem RE ist und von weiteren Schritten gefolgt wird, stimmte ich zu.

Meine Rückblick auf 2015 bei Jaxenter

JavaTechnology

Meine Beiträge zu "Entwickler blicken zurück auf 2015", Teile 1 – 5:

Eclipse Process Framework (EPF) on Linux 64 bit

Eclipse RCPJava

This question has been discussed over and over again: How to run the Eclipse Process Framework on Linux 64 bit? The good news: I found a solution. The bad news: It's not free, it involves CrossOver Linux for €48, which I am more than happy to pay. You can download the 2-week-trial to see whether it works for you.

Here are the step-by-step instructions:

  • Download and install CrossOver
  • Add a new Bottle of Type Windows XP (others may work, too).
  • Right-click and select "Install Software into Bottle"
  • Find and select"Java7" (it works for me, even though it states that it does not)
  • Important: Also install Internet Explorer 8. Without this, it will crash as soon as you try to use Rich Text
  • Download EPF for Windows (I tried 1.5.1.7, which works)
  • Open C: (right-click "Open C: Drive") and extract EPF to a location of your choice (I leave it in C:).
  • Test the installation from the Linux File Browser. Important: Don't double-click, instead right-click and select "Open With... | CrossOver (Run)". Make sure that you load/create and open an element with rich text, e.g. a Role. If the browser is not correctly installed, then EPF will crash.
  • Create a Linux launcher, now that everything works. I usually create a .desktop file in .local/share/applications. The launcher command line is:
  • /opt/cxoffice/bin/wine --bottle #BOTTLE_NAME# --cx-app "C:\epf-composer\epf.exe" -data "Y:\epf-workspace"
  • The -data argument is optional, I use it to set the workspace to the location of my liking. Y: is mapped to the Linux user home, so adjust the path as you see fit.

I hope you find these instructions useful. Please let me know if things can be improved!

tweetbackcheck